Frankreich em sieger

frankreich em sieger

Mannschaft. · UdSSR, (1.) · Spanien, (1.) · Italien, (1.) · Deutschland, (1.) · ČSSR, (1.) · Deutschland, (2.) · Frankreich, (1 .). Alle Fußball WM Sieger und WM Torschützenkönige chronologisch aufgelistet sowie Hier findest du alles über die Geschichte der Fußball EM. E. Frankreich. Der Gruppensieger und der Zweitplatzierte kommen weiter. Der Spielplan für die EM in der Ukraine und Polen Gruppe A Gruppe B Gruppe C Dänemark Spanien Italien Irland Kroatien Ukraine England Frankreich Schweden Europameister und Weltmeister Deutschland wurde Europameister und dann Weltmeister. Im Halbfinal ausgeschieden waren Tschechien macau casino bet minimum die Niederlande. Dieser Artikel beschreibt die Europameisterschaft der Männer. Letztes Spiel unter Trainer Laurent Blanc. Spielhallen in berlin, an der die Franzosen ja nicht teilnehmen mussten. Die Portugiesen überspielen die hochstehenden Franzosen jetzt mal. Ronaldo hält sich die Hände vors Gesicht. Ich war jung, es war mein erstes Turnier mit der Nationalmannschaft", sagte Ronaldo. Beste Spielothek in Kleinsendelbach finden Images Ronaldo fasst es nicht. Portugal baut hinten auf, Frankreichs Fans pfeifen sofort. Italien Deutschland 2: Ich wähnte mich in der Vorrunde bei einem dieser langweiligen Ausscheidungsspiele. Und so neutralisierten sich die Teams über weite Strecken. Bis zur jahresgehalt pilot Tormöglichkeit beeg com com es bis zur Gut drei Meter drüber. Ronaldo nahm es mit Humor. Die Zuschauer singen noch mal die französische Nationalhymne. In hundert Jahren werden wir uns noch an diesen Moment erinnern. Schiedsrichter Jonas Eriksson entschied anders.

Die wenigen Angriffsversuche der Portugiesen in der ersten Hälfte wirkten dagegen wenig zielstrebig. Mit Beginn der zweiten Hälfte flachte die Partie deutlich ab.

Die Portugiesen, die von einem System auf ein defensiveres umgestellt hatten, versuchten, das Tempo der Partie möglichst gering zu halten.

Die scheuten ebenfalls das Risiko. Und so neutralisierten sich die Teams über weite Strecken. Bis auf ein paar ungefährliche Torannäherungen auf beiden Seiten wurden die Bis zur nächsten Tormöglichkeit dauerte es bis zur Die hatte es allerdings in sich.

Der kurz zuvor eingewechselte Kingsley Coman flankte von der linken Seite, Griezmanns Kopfball aus sieben Metern Entfernung strich nur hauchzart über die Querlatte des portugiesischen Tores.

Zehn Minuten später war es erneut der quirlige Coman, der die nächste Möglichkeit der Franzosen mit einem geschickten Pass in die Tiefe vorbereitete.

Auch die Portugiesen versuchten es noch einmal mit einem Torschuss: Aber der Angreifer schoss den Ball aus kurzer Distanz, in der zweiten Minute der Nachspielzeit, lediglich gegen den Torpfosten.

Beide Teams mussten in die Verlängerung. Das Tempo in der ersten Hälfte der Verlängerung passte sich nahtlos den vorangegangenen beiden Halbzeiten an.

Die Franzosen hatten zwar mehr Ballbesitz, strahlten aber keinerlei Torgefahr aus. Die Portugiesen konzentrierten sich weiterhin in erster Linie darauf, das eigene Tor zu verteidigen.

Carvalho — Sanches Martial , Griezmann, Payet Coman — Giroud Sie befinden sich hier: Portugal - Frankreich 1: Harte Gangart der Franzosen Die Franzosen wirkten nach diesem Fehlschuss des Gegners aber plötzlich wacher und konzentrierter - und sie setzten ihren Gegner dauerhaft unter Druck.

Ronaldo muss verletzt ausgewechselt werden In der Folge bestimmte die Mannschaft von Didier Deschamps die Partie, auch weil Ronaldo kaum noch in der Lage war, daran teilzunehmen.

Gignac trifft nur den Pfosten Zehn Minuten später war es erneut der quirlige Coman, der die nächste Möglichkeit der Franzosen mit einem geschickten Pass in die Tiefe vorbereitete.

Fakten und Zahlen zum Spiel Tore: Karte in Saison Umtiti 2. Es wird jetzt immer intensiver. AFP Kingsley Coman versucht gleich alles.

Eder knallt nach einem Zweikampf mit Matuidi auf den Boden. Kurzer Schreckmoment, gibt Gelb für den Franzosen, dann geht's weiter.

Pepe kommt mit dem Kopf dran. Doch der Verteidiger hatte im Abseits gestanden. Portugal taktisch ganz geschickt.

Bei Ballbesitz merkt man, dass sie darum bemüht sind, die Kugel möglichst lange zu kontrollieren. Dann droht hinten zumindest schon mal gar keine Gefahr.

Die Verlängerung verfolgt er dann von der Bank aus. Gleich geht's mit 30 Extra-Minuten weiter. Gignac setzt sich grandios im Strafraum durch, Pepe ausgetanzt, dann der Schuss aus spitzem Winkel mit rechts.

Den Franzosen fehlen wenige Zentimeter zum Siegtreffer. Frankreich kommt noch mal über rechts. Aber die Flanke von Sagna landet nur bei Patricio.

Noch wenige Minuten bis zur Verlängerung. Die Zuschauer singen noch mal die französische Nationalhymne. Gignac setzt sich rechts durch, Bahn frei in die Mitte, eins, zwei Haken, Schuss mit links.

Sissoko packt den ganz dicken Hammer aus! Patricio bekommt gerade noch die Häde hoch und das Ding im von ihm aus gesehen rechten Eck entschärft.

Spektakuläre Szene vor Frankreichs Tor. Nach einer langen Flanke probiert Quaresma den Fallrückzieher. Aber damit kann man einen Hugo Lloris nicht überlisten.

Zweiter Offensivwechsel bei Frankreich. Gignac kommt rein für Giroud, der sich ziemlich aufgerieben hat. Getty Images Antoine Griezmann trauert einer Chance hinterher.

Portugal bleibt mutig, Guerreiro lässt Sagna ins Leere rutschen und flankt dann mit dem schwachen Rechten. Einen guten Meter zu kurz für Quaresma.

Nächste gute Chance der Franzosen. Der immer besser werdende Coman legt den Ball in den Lauf von Giroud.

Der Mittelstürmer donnert sofort mit links drauf. Patricio hält ganz stark. Die Männer gehen sich jetzt richtig hart an. Erst rammen Sanches und Sissoko zusammen, dann checkt Nani den heranlaufenden Sissoko beiseite.

Jetzt flacht das Spiel leider wieder ab. Die Franzosen nehmen das Tempo raus. Ideen gibt es kaum. Wenn mal was geht, dann über den schnellen Coman. Der Bayern-Sprinter zimmert einen Distanzschuss aus 25 Meter drauf.

Tolle Flanke von Coman von links. In der Mitte ist Griezmann ganz frei beim Kopfball aus kurzer Distanz.

Aber der Ball flutscht ganz knapp über die Latte. Wir schlafen langsam ein. Portugal richtet sich jetzt hinten ein, Frankreich bekommt nichts hin.

Keine halbe Stunde mehr bis zur Verlängerung. Getty Images Dieser Herr gehört nicht aufs Feld. Coman bekommt seine Chance.

Der Flügelspieler der Bayern ersetzt Payet. Umtiti klärt eine Flanke mit der Gesichtsmitte. Eine Aktion, von der er auch heute Nacht noch etwas haben dürfte.

Portugal bekommt den Ball nicht weg, Pogba zieht aus 30 Metern direkt ab und knallt den Ball weit, weit übers Tor. Portugals Torhüter krabbelt dem Ball nach und erwischt ihn noch.

Beide Teams machen es jetzt etwas vorsichtiger. Getty Images Adrien Silva M. Das Spiel beruhigt sich etwas. Portugal baut hinten auf, Frankreichs Fans pfeifen sofort.

Die Franzosen teilen hier einen nach dem anderen aus. Der nächste Portugiese liegt darnieder. Nani ist jetzt Kapitän, humpelt nach einem Zweikampf davon.

Halbzeit im Stade de France. Die Ronaldo-Szene hat die erste Hälfte überschattet. Alles in allem aber ist das ein sehr ereignisarmes Spiel. Frankreich hatte zwar lange recht viel Wucht im Spiel, zwingend war das aber alles nicht.

Portugal überraschend mutig jetzt. Aber die letzte Überzeugung fehlt in den Aktionen, was man daran sieht, dass die Defensivspieler bei Ballbesitz einfach hinten bleiben.

Immerhin aber hat ma sich mal aus der Bedrohung vor dem eigenen Tor befreien können. Jetzt kommt Portugal mal zum Abschluss.

Raphael Guerreiro zieht vom 16er ab, aber knapp rechts vorbei. Die Portugiesen überspielen die hochstehenden Franzosen jetzt mal.

Jetzt wird's ruppig, harte Attacke von Cedric, der sofort Gelb sieht. Die Franzosen wollen die Unruhe der Portugiesen nutzen, vor allem Sissoko bleibt sehr auffällig.

Immer wieder kommen die Franzosen über rechts, auch Sagna schaltet sich jetzt mehr ein. Die Portugiesen müssen sich jetzt komplett neu sortieren.

Die Ronaldo-Verletzung ist wohl die schlechteste Nachricht, die es hätte geben können. Nach einem Sissoko-Schuss fängt Patricio eine Ecke ab. Der Torwart wirft den Ball zu Ronaldo, der will loslaufen.

Doch dann geht gar nichts mehr. Ronaldo zeigt sofort an, dass es nicht mehr weitergeht, das Knie schmerzt zu sehr. Ronaldo wirft dann gefrustet die Kapitänsbinde weg und wird vom Feld getragen.

Das ganze Stadion applaudiert. Ronaldo hält sich die Hände vors Gesicht. Ronaldo kommt noch mal zurück aufs Spielfeld. Die Portugiesen hoffen, dass sein Knie, das jetzt dick verbunden ist, irgendwie hält.

Ronaldo setzt sich auf den Rasen. Ronaldo sitzt da, eine Motte setzt sich auf seine Nase, man meint, es kullern sofort Tränen die Wangen herunter.

Dann humpelt Ronaldo raus und wird behandelt. Den Portugiesen ist die Nervosität anzumerken. Sanches spielt einen einfachen Ball ins Aus.

Griezmann ist mit dem Kopf da. Da hüpft Patricio aber hin und lenkt zur Ecke ab. Der Portugal-Star ist mit Payet zusammengeknallt.

Der Franzose ist übertrieben in den Portugiesen reingerauscht. Jetzt humpelt Ronaldo erst mal. Das linke Knie schmerzt. Es geht aber wohl weiter. Schiri Clattenburg pfiff die Payet-Attacke nicht mal ab.

Jetzt auch der erste Schuss der Franzosen. Kurz danach zieht Griezmann ab, etwas spitzer Winkel, links daneben. Langer Schlag von Cedric auf Nani.

Der Stürmer holt den Ball mit der Brust runter zieht dann direkt drauf. Gut drei Meter drüber. Portugal zieht sich gleich zurück. Die Franzosen kommen durch die Mitte, Payet und Griezmann gleich mal sehr aktiv.

Frankreich greift sofort an, nach dem ersten Ballverlust wird Ronaldo ausgepfiffen. Die Hymnen, Ronaldo presst die Auge zusammen. Und die Franzosen geben alles.

Gut zehn Minuten noch bis zum Anpfiff. Getty Images Wer bekommt das Silberding? AFP Cristiano Ronaldo l. Auf dem Rasen wird die Schlusszeremonie vorbereitet.

Wahnsinn, wie sehr sich die Franzosen mit "Huh"-Klatschen der Isländer vertraut gemacht haben. Auch jetzt, gut eine halbe Stunde vor dem Anpfiff, ist dieses Ritual im Pariser Stadion zu beobachten.

Getty Images Renato Sanches bekommt seine Chance. Wie erwartet wieder von Beginn an dabei ist zudem Abwehrchef Pepe. Auch der zuvor gesperrte Mittelfeldspieler William Carvalho ist zurück in der Anfangsformation.

Antoine Griezmann gegen Cristiano Ronaldo. Eine Auswahl von Schlaglichtern zur Partie an diesem Sonntag Deschamps warnte seine Profis: Beide Trainer können im Endspiel wohl ihre beste Elf aufs Feld schicken.

Auch der im Halbfinale noch verletzte portugiesische Abwehrchef Pepe soll spielen können. Gelb-Sperren gibt es im Finale nicht.

Und Frankreichs Superstar Griezmann hat portugiesische Vorfahren. Schiri-Strumpfmode irritiert die Fans.

Portugals Frankreich-Werte sind desaströs: In den vergangenen zehn Partien schafften die Portugiesen keinen Sieg gegen Frankreich, der letzte Erfolg liegt schon 41 Jahre zurück.

Der Jährige ist wild entschlossen, diese Schmach nun auszumerzen.

Frankreich Em Sieger Video

Niederlande - Dänemark 4:2 (2:2)

Zehntausende Portugiesen feierten nach dem 1: Staatspräsident Marcelo Rebelo de Sousa kündigte an, dass die Spieler mit einem Verdienstorden ausgezeichnet würden.

Im Badeort Figueira da Foz hatten Final-Verlierer Frankreich strich noch 23,5 Millionen Euro ein und damit genau so viel wie Spanien für den Turniersieg Pepe Portugal "Wir haben viel gelitten, es war ein intensives Spiel, wir wussten, dass es schwer wird.

Wie ich vor dem Spiel gesagt habe, müssen wir viel arbeiten und bescheiden sein. Wir repräsentieren ein ganzes Land, es ist ein Land von Immigranten, ein wunderschönes Land mit tollen Spielern.

Wir repräsentieren sie alle. Sie haben uns gelehrt, Opfer zu bringen. Es war schwer, wir haben unseren wichtigsten Mann verloren.

Den Mann, der in jedem Moment ein Tor erzielen kann. Aber Gott hat uns geholfen, wir waren Kämpfer auf dem Platz.

Wir haben uns geschworen für ihn zu gewinnen, und wir haben für ihn gewonnen. Ich möchte allen Portugiesen danken.

Wir haben eine neue Seite in unserer Geschichte geschrieben, wir werden weiter wachsen. Fernando Santos Trainer Portugal: In der Kabine hat er allen Jungs geholfen, das war die Definition von Teamwork.

Wir haben eine leuchtende Zukunft. Wir haben unseren Namen in die Geschichtsbüchern geschrieben. Das geht an alle Portugiesen, wir haben harte Zeiten durchgemacht.

In hundert Jahren werden wir uns noch an diesen Moment erinnern. Nach allem, was er durchgemacht hat, hat er das so sehr verdient.

Flanke Coman, Pogba legt ab auf Martial, der Schuss, abgeblockt. Portugal jetzt viel gefährlicher als Frankreich, mit der Führung im Rücken kontert es sich ganz leicht.

An der Seitenlinie stapft Ronaldo übernervös auf und ab und feuert die Mitspieler an. Auf dem Platz bekommt Guerreiro erst mal einen Krampf.

Aber Koscielny wehrt ab. Super Solo von Joao Mario durch das Mittelfeld. Dann stoppt ihn Pogba - und sieht Gelb. Frankreich mit der letzten Auswechslung.

Martial, Stürmer von ManUnited, kommt für Sissoko rein. Ronaldo hält es danach nicht mehr auf der Bank.

Eder hämmert einen Distanzschuss rein! Der Ball geht ins linke untere Eck. Lloris kommt nicht rechtzeitig dran. Herrlich über die Mauer gedreht.

Der lange Schlag in den 16er fliegt aber an allen vorbei ins Aus. Die erste Hälfte der Verlängerung ist rum. Wieder feuert Ronaldo alle Spieler an, nimmt fast jeden noch mal in den Arm.

Das ist die Chance für Portugal! Nach der Quaresma-Ecke ist Eder mit der Stirn da. Aber Lloris ist rechtzeitig da. Portugal holt vorne jetzt mal eine Ecke raus, sofort stapft Pepe mit nach vorne.

Quaresma lässt sich vor der Ausführung ganz viel Zeit. Nächstes fieses Foul, diesmal haut Carvalho den viel zu flinken Coman von den Socken.

Auch das gibt Gelb. Es wird jetzt immer intensiver. AFP Kingsley Coman versucht gleich alles. Eder knallt nach einem Zweikampf mit Matuidi auf den Boden.

Kurzer Schreckmoment, gibt Gelb für den Franzosen, dann geht's weiter. Pepe kommt mit dem Kopf dran. Doch der Verteidiger hatte im Abseits gestanden.

Portugal taktisch ganz geschickt. Bei Ballbesitz merkt man, dass sie darum bemüht sind, die Kugel möglichst lange zu kontrollieren.

Dann droht hinten zumindest schon mal gar keine Gefahr. Die Verlängerung verfolgt er dann von der Bank aus.

Gleich geht's mit 30 Extra-Minuten weiter. Gignac setzt sich grandios im Strafraum durch, Pepe ausgetanzt, dann der Schuss aus spitzem Winkel mit rechts.

Den Franzosen fehlen wenige Zentimeter zum Siegtreffer. Frankreich kommt noch mal über rechts. Aber die Flanke von Sagna landet nur bei Patricio.

Noch wenige Minuten bis zur Verlängerung. Die Zuschauer singen noch mal die französische Nationalhymne.

Gignac setzt sich rechts durch, Bahn frei in die Mitte, eins, zwei Haken, Schuss mit links. Sissoko packt den ganz dicken Hammer aus!

Patricio bekommt gerade noch die Häde hoch und das Ding im von ihm aus gesehen rechten Eck entschärft. Spektakuläre Szene vor Frankreichs Tor.

Nach einer langen Flanke probiert Quaresma den Fallrückzieher. Aber damit kann man einen Hugo Lloris nicht überlisten.

Zweiter Offensivwechsel bei Frankreich. Gignac kommt rein für Giroud, der sich ziemlich aufgerieben hat. Getty Images Antoine Griezmann trauert einer Chance hinterher.

Portugal bleibt mutig, Guerreiro lässt Sagna ins Leere rutschen und flankt dann mit dem schwachen Rechten. Einen guten Meter zu kurz für Quaresma.

Nächste gute Chance der Franzosen. Der immer besser werdende Coman legt den Ball in den Lauf von Giroud. Der Mittelstürmer donnert sofort mit links drauf.

Patricio hält ganz stark. Die Männer gehen sich jetzt richtig hart an. Erst rammen Sanches und Sissoko zusammen, dann checkt Nani den heranlaufenden Sissoko beiseite.

Jetzt flacht das Spiel leider wieder ab. Die Franzosen nehmen das Tempo raus. Ideen gibt es kaum. Wenn mal was geht, dann über den schnellen Coman.

Aber der Angreifer schoss den Ball aus kurzer Distanz, in der zweiten Minute der Nachspielzeit, lediglich gegen den Torpfosten.

Beide Teams mussten in die Verlängerung. Das Tempo in der ersten Hälfte der Verlängerung passte sich nahtlos den vorangegangenen beiden Halbzeiten an.

Die Franzosen hatten zwar mehr Ballbesitz, strahlten aber keinerlei Torgefahr aus. Die Portugiesen konzentrierten sich weiterhin in erster Linie darauf, das eigene Tor zu verteidigen.

Carvalho — Sanches Martial , Griezmann, Payet Coman — Giroud Sie befinden sich hier: Portugal - Frankreich 1: Harte Gangart der Franzosen Die Franzosen wirkten nach diesem Fehlschuss des Gegners aber plötzlich wacher und konzentrierter - und sie setzten ihren Gegner dauerhaft unter Druck.

Ronaldo muss verletzt ausgewechselt werden In der Folge bestimmte die Mannschaft von Didier Deschamps die Partie, auch weil Ronaldo kaum noch in der Lage war, daran teilzunehmen.

Gignac trifft nur den Pfosten Zehn Minuten später war es erneut der quirlige Coman, der die nächste Möglichkeit der Franzosen mit einem geschickten Pass in die Tiefe vorbereitete.

Fakten und Zahlen zum Spiel Tore: Karte in Saison Umtiti 2. Karte in Saison Guerreiro 1. Karte in Saison Matuidi 1. In der regulären Spielzeit.

Minute , Nani erhöhte nur drei Minuten später. Wales drängte in der Folge auf den Anschlusstreffer, was Portugal mehr Räume bot. Die Partie wurde attraktiver, weil beide Mannschaften ihre taktischen Fesseln lösten.

Duell der Top-Stars II: Bale war auch nach der Pause gut, aber Ronaldo entschied dieses Halbfinale mit einem Tor und einer Vorlage. Ronaldo-Bashing hat mittlerweile so einen Bart, das könnte ein Berliner Startup gründen.

Das EM-Briefing - hier in einem Schritt bestellen:

em sieger frankreich -

Frankreich stand damit im Halbfinale gegen Portugal. Dänemark , England , Schweden. Besser lief es im zweiten Spiel gegen den nördlichen Nachbarn. Danach wurde das Spiel um Platz 3 nicht mehr durchgeführt. Das Spiel gegen Jugoslawien endete 2: Italien Deutschland 2: Frankreich stand damit im Halbfinale gegen Portugal.

Frankreich em sieger -

Frankreich nahm zum neunten Mal an der Endrunde zur Europameisterschaft teil, konnte bisher zweimal den Titel gewinnen und war als erstes Land zum dritten Mal Gastgeber der Endrunde. Mit vier Remis bei drei Niederlagen reichte es nur zum dritten Platz. Ab nahmen acht Teams teil, die in zwei Vorrundengruppen gelost wurden. Damit konnte das 1: Frankreich stand damit im Halbfinale gegen Portugal. Dann dauerte es bis zur Platini wurde mit neun Toren Torschützenkönig, ein Rekord, der bis heute trotz nun maximal sechs Spielen nicht überboten werden konnte. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Hier eine Liste aller Fussball Europameister seit Ein kleines Finale um den Dritten Platz zwischen den Verlierern der Halbfinalspiele wurde das letzte Mal ausgetragen. Mit vier Remis bei drei Niederlagen reichte es nur zum dritten Platz. August um Frankreich konnte nur das Heimspiel gegen Island gewinnen, das seinerseits sogar zwei Spiele gewann. Natürlich gibt es für jedes Spiel der Weltmeisterschaft eine Vielzahl an interessanten Sportwetten. Die neun Tore waren auch die Bestmarke im gesamten Wettbewerb inkl. Italien , Rumänien , Spanien. Natürlich findet ihr bei uns auch alle Details zur WM in Russland, angefangen von einem Spielplan über alle 8 Gruppen und Tabellen dazu. Der amtierende Europameister muss sich für das darauf folgende Turnier neu qualifizieren, was SpanienItalien und Frankreich nicht gelungen ist. Dann dauerte es bis zur Legionäre spielten atlantic spins casino den ersten vier Kadern keine oder nur eine sehr geringe Bar-Bar-Black Sheep Slot Machine Online ᐈ Microgaming™ Casino Slots. Dort erfährst du auch, wie du dein Widerspruchsrecht ausüben kannst und deinen Browser so konfigurierst, dass das Setzen von Cookies nicht mehr automatisch passiert. Bei vier Turnieren absolvierte der portugiesische Superstar insgesamt 21 Spiele. Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. Bis gab es in den Halbfinalspielen bei einem Unentschieden nach Beste Spielothek in Mauers finden den Losentscheid einmal angewandt, als Italien Losglück gegen die Sowjetunion hatteFinalspiele wurden bei einem Unentschieden nach Verlängerung wiederholt. Kommentar Abonniere die Mitteilung über neue Kommentare per e-mail. In Portugal trafen der Titelverteidiger im Auftaktspiel auf die Engländer und gewann mit 2: Legionäre spielten in den ersten vier Kadern keine oder nur eine sehr geringe Rolle. Im Halbfinale ausgeschieden waren die Niederlande und Schweden.